Flohmarkt Wien


Wiener Flohmarkt - Wien-Naschmarkt, Kettenbrückengasse
Flohmärkte besuchen in der Hoffnung das lang gesuchte und heiß begehrte Sammelobjekt zu finden, ist längst zum beliebten Volkssport geworden.

Einer der Schauplätze in Österreich, wo Sammler und  Schnäppchenjäger  diesem Tun mit besonderer Aussicht auf Erfolg nachgehen können, ist der Wiener Flohmarkt am Naschmarkt - eine kuriose und skurrile Mischung aus Ramsch und Kitsch, Second Hand-Textilien, Kuriositäten, Trödel, Antiquitäten und hochwertigen Sammlerstücken, die darauf wartet, durchstöbert und erstanden zu werden.

Geschichtliches
Der Markthandel mit gebrauchten Kleidungsstücken und Alltagsgegenständen lässt sich in Wien bis ins Mittelalter zurückverfolgen und war im Laufe der Geschichte an wechselnden Standorten beheimatet. Den Wiener Flohmarkt, wie wir ihn heute kennen, gibt es erst seit 1973. Als Nachfolger des Tandlmarktes im 9. Bezirk (bis 1944) hatte er zwischen 1973 und 1977 in der Wiener Innenstadt "Am Hof" seine Heimstätte. Als er dort schon nach kurzer Zeit  wegen Platzmangel aus allen Nähten platzte, übersiedelte er  im Juli 1977 auf das Gelände zwischen Rechter und Linker Wienzeile direkt im Anschluss an den Naschmarkt, Wiens größtem Obst- und Gemüsemarkt

Jeden Samstag von 6.30 - 18 Uhr geht hier das bunte Flohmarkttreiben vor dem Hintergrund prachtvoller Jugendstilbauten über die Bühne. Am einfachsten ist es, wenn Sie die U-Bahn nehmen und bei der U4-Station Kettenbrückengasse aussteigen und sich gleich ins Getümmel stürzen. Wer auf die Anreise mit dem Auto auf keinen Fall verzichten will, hat bis ca. 5 Uhr 30 eine realistische Chance, einen Parkplatz in unmittelbarer Umgebung zu ergattern. Zu einem späteren Zeitpunkt ist dies zwar theoretisch noch immer möglich - Energie, Zeit und Nerven sollte man aber besser in das Aufstöbern von Sammlerstücken und Schnäppchen investieren.

Aussteller und Warenangebot
Das Flohmarktgelände bietet etwa 400 Ausstellern Platz, die Hälfte davon sind Fixplätze, die von Wiener Antiquitäten- und Altwarenhändlern belegt werden. Die andere Hälfte sind Tagesplätze, die wöchentlich vom Marktamt vergeben werden. Hier können auch Privatpersonen ihre Schätze verkaufen. Diese Platzaufteilung bedingt auch das Erscheinungsbild des Flohmarktes:

  • auf der linken Hälfte (wenn man den Blick stadtauswärts richtet) hat sich im Laufe der Jahre eine Art "orientalischer Flohmarktbazar" entwickelt. Hier haben orienterfahrene Feilscher bzw. langjährige Kenner der Naschmarktszene einen nicht unerheblichen Startvorteil bei der Jagd nach Schnäppchen und Sammelobjekten. Angeboten werden in diesem Bereich großteils weniger wertvolle Gegenstände, in jeweils allen möglichen Zustandsvarianten, also: Bücher von zerfetzt bis brauchbar, Textilien: von originellen Klamotten bis Fetzen, Elektroartikel, Werkzeug, .. und - besonders natürlich in den frühen Morgenstunden - so manch kleine Kostbarkeit zum Spottpreis.
  • auf der rechten Hälfte wird das Marktgeschehen weitgehend von Wiener Händlern bestimmt. Die Ware wird auf den Ständen übersichtlich präsentiert. Man findet sehr gute Antiquitäten, Seltenes und Antikes aus allen Sammelgebieten zu Preisen, die generell etwas unter dem Niveau der westlichen Bundesländer liegen. Auf das Handeln sollte man auch hier nicht vergessen, schon allein deshalb nicht, um Bekanntschaft mit dem Wiener Schmäh zu machen.

Fazit: Der samstägliche Flohmarkt ist nicht nur beliebter Treffpunkt für Händler und Sammler, die multikulturelle Atmosphäre, die Mischung aus alten Dingen und jungen Leuten geben dem Markt eine unverwechselbare Note, und machen den  Besuch sowohl für Flohmarktenthusiasten und Schatzgräber als auch für Wienbesucher gleichermaßen zu einem Erlebnis der besonderen Art. (info@sammeln.at)

Bilder vom Wiener Flohmarkt

Info und Anmeldung:
Marktamtsabteilung für den 4. bis 7. Bezirk
4., Naschmarkt, Amtsgebäude
Neue Fax-Nr. 546 34/05440

Öffnungszeiten: Mo, Di, Mi und Fr 08.00 bis 15.00 Uhr
Donnerstag 08.00 bis 17.30 Uhr
Samstag 08.00 bis 12.00 Uhr

Flohmarktzeiten: jeden Samstag (außer 25.12.) von 06.30 bis 17.00 Uhr!
Online-Anmeldung und weitere Informationen unter http://www.wien.gv.at/amtshelfer/marktamt/flohmarkt/naschmarkt.html