Sammeln.at - Sammlerforum Foren-Übersicht
 
Autor Nachricht
<  Kunst & Antiquitäten  ~  wo kann man antikes schätzen lassen
bavaria2005
BeitragVerfasst am: 03.01.2006 22:23  Antworten mit Zitat
Gast





Hallo
Wir haben einen sehr alten silberbecher von einem könig .WO kann man diesen schätzen lassen?
Nach oben
Gast
BeitragVerfasst am: 16.01.2006 13:55  Antworten mit Zitat
Gast





Hallo,
ganz einfach geht das bei "schätze24". Nachdem man sich hat registrieren lassen, schickt man Digitalbilder seiner"Schätze" an genannte adresse und gibt an, ab man eine schlichte Bewertung mit Wertangabe für10 Euro oder eine Umfangreichere für 30 Euro wünscht. Nachdem das GEld dann eingegangen ist, bekommt man per Post oder Mail die Bewertung.
Gruß Susanne
Nach oben
schurli
BeitragVerfasst am: 17.01.2006 08:03  Antworten mit Zitat
Gast





Hallo

Möchte Dir von schätze24.de abraten, habe diesen Dienst auch genutzt, bin aber bald draufgekommen, das es sich nicht gerade um zuverlässige Experten handelt.
Meine Erfahrungen damit waren, das sie die Marktlage absolut nicht kennen und deshalb auch mit der Preisbewertung sich im unteren Drittel befinden.
Beispiel: ich hatte ein Gemälde von einem (mir) unbekanten Maler, habe mir eine Bewertung und Preisermittlung für 30€ machen lassen.
Das Resultat war, das jenes Bild vom Wert her, einen Erlösvon 250€ erziehlen wird, unter berücksichtigung der momentanen Marktlage.
Tatsächlich wollte ich es dann genau wissen und habe dieses Bild auf einen Antiquitäten Flohmarkt mitgenommen, wo ich dann innerhalb von 5 Stunden insgesammt 4 Angebote jenseits von 1000€ erhalten habe.
Leider kann ich nicht erruiren, ob Sie aus Österreich sind, sollte es so sein, empfehle ich ihnen, einen Termin bei einem Dorotheum auszumachen und sixch das Bild bewerten zu lassen, das hat mehrere Vorteile,
1. es kostet nichts
2. Die Einschätzung der dortigen Experten ist um ein vielfaches besser
3. Vom sogenanten Schätzpreis, der Ihnen bekannt gegeben wird, einfach ca. 50 Prozent draufschlagen, und man hat den zur Zeit üblichen Marktwert.

Ich habe sehr vieles schon vom Dorotheum schätzen lassen, und habe bis heute nur sehr gute Erfahrungen gemacht.
Weiters gibt es die möglichkeit, mit hilfe des Dorotheum, den Wert eines Bildes erheblich zu steigern.
Mit freundlichen Grüßen
schurli
Nach oben
Gast
BeitragVerfasst am: 05.02.2006 22:49  Antworten mit Zitat






Lieber Schurli

Schätzpreis, dann 50 % draufschlagen, du lebt in falschen Zeiten!!!
Ich bin Händler habe ein Stadtgeschäft und liefere sehr viel ins Dorotheum. Also wenn ich bei der Jugendstilauktion einen
Schätzpreis von sag ma mal 3.000.- Euro habe, ist der Ruf die Hälfte. Ich bin schon froh wenn in diesen Zeiten das um den Rufpreis(1.500.-) verkauft wird.
Weil im Laden kauft es auch keiner um 1.000.-, so schaut die Wirklichkeit aus.
Also mach den Kunden der hier gefragt hat, nicht falsche Versprechungen ( + 50%).


also immer bitte am Boden bleiben!!!

Noch einen schönen Abend
Dr. Starnart
Nach oben
schurli
BeitragVerfasst am: 07.02.2006 20:00  Antworten mit Zitat



Anmeldungsdatum: 17.01.2006
Beiträge: 23

Sg. Herr Dr. Starnart

Ihren Zeilen kann ich entnehmen, das Sie noch nicht sehr vieles verkauft haben.
Alleine schon, das Sie "sehr vieles dem Dorotheum verkauft haben", obwohl Sie ein Geschäft haben, bedauere ich sehr.

Hier hat jemand den zur Zeit üblichen Marktwert von einem "Silberbecher von einem könig" wissen wollen, und meine Meinung dazu ist eben, das zu einem Schätzpreis vom Dorotheum nochmal 50% drauf zu schlagen sind, um den zur Zeit üblichen Marktwert zu erhalten.

Zu dieser Meinung komme ich, weil ich sie hundertfach erleben konnte und immer den Kunden oder Sammler gefunden habe, der diesen Preis bezahlt.

In meiner aktiven Zeit hatte ich Kunden, die nicht im "Geschäft" gekauft hatten, und in einem Dorotheum höchstens mal ein "Schnäpchen" gemacht haben.
Ein guter Händler, bringt den richtigen Samler mit dem richtigen Verkäufer zusammen, damit auch beide zufriden sind und auch der Verkäufer einen Preis für seine Ware erhällt, der den Marktwert entspricht.

Händler, die auf Teufel komm heraus verkaufen wollen und müssen, machen nur den Preis kaputt, und jammern, das es in der heutigen Zeit nicht mehr möglich ist, einen vernünftigen Preis zu erziehlen.

Grundvoraussetzung ist und bleib, man muss Zeit und Geduld haben, beim Verkaufen, dann ist auch der zu erziehlende Preis in Ordnung.

Gruß schurli
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gast
BeitragVerfasst am: 21.02.2006 23:54  Antworten mit Zitat






Hallo, Schurli,
also Dorotheum-Schätzpreis + 50% ? Gott segne Deinen Optismus!
Ich bin ja nur ein kleiner Sammler und kein Profi, deshalb sind neine Erlebnisse der letzen Jahre nicht repräsentativ. Aber das glaube ich nicht!!!
Grüße
Klaus
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Alle Zeiten sind GMT

Nächstes Thema anzeigen
Vorheriges Thema anzeigen
Seite 1 von 1
Sammeln.at - Sammlerforum Foren-Übersicht  ~  Kunst & Antiquitäten

Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten


 
Gehen Sie zu:  

Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group